Ablauf - Psynergie - Heilung auf der geistigen Ebene

Heilung auf der geistigen Ebene
Direkt zum Seiteninhalt
Was kann ich mir vorstellen was man in einer einzige Sitzung passiert?


Bevor ich anfange, sollten wir mal das wichtigste klären:
Bist du denn bereit für Veränderung?

Stell dir selbst die folgende 5 Fragen, gehe tief in dir und beantworte sie vom ganzen Herzen.




Wenn du bei alle Fragen vom Herzen JA geantwortet hast - dann darf ich dir helfen.

Als erstes bitte ich dich darum, dass du eine kurze Atemübung machst, um dich auf die Sitzung einzustimmen...
Man legt sich hin, mit Augen geschlossen, und widmet seiner Aufmarksamkeit alleine den Atem...

So wird man dann merken, ob man sehr "Kopfbelastet" ist - dann weiss ich dass ich das EGO stark bearbeiten muss.


Folgende Bild dient dazu, die Indizen deutlicher zu machen - was nimmt man im Bild wahr.
Wer führt, und was fühlt man dabei wenn man diesen Bild sieht.



Es soll einen klar gemacht werden, dass das Ziel im Leben, ist seinem Herz zu folgen.
Was der Kopf oder EGO einen dazwischen redet soll nicht mehr von Bedeutung sein.

Im normalfall wenn man mehr ein Herzmensch ist, dauert eine Sitzung ca. 60 Minuten.
Im gegensatz zum Kopfmenschen, da kann es schon bis zu 180 Minuten dauern.
Der Kopf will ja überzeugt werden... :-)







Mann muss alte Programmierungen und Muster auflösen.

„Jedes Mal, wenn Du versucht bist, in alten Mustern zu reagieren, frage dich, ob du ein Gefangener der Vergangenheit sein willst, oder ein Pionier der Zukunft“, schreibt Deepak Chopra
– dem ist einfacher zugestimmt, als es umgesetzt ist.

Stolze 90 % unseres Lebens werden laut Meinung einiger Psychologen von unbewussten, automatischen Programmen erledigt.
Was für das Überleben in freier Wildbahn vielleicht mal eine feine Sache war und ordentlich Denkkapazität spart, ist auf dem Weg in die Freiheit eher ungünstig.
Denn viel von dem Zeug, was sich da im finstren Keller unseres Bewusstsein angesammelt hat, sabotiert unser Leben ganz gehörig.

Wo kommt es eigentlich her? Und vor allem: Wie wird man es wieder los?

Hier ein Paar Erklärungen:

Kinder in Hypnose – Programmierung am offenen Geist

Viele unserer Programmierungen hängen mit der Entwicklung unserer Persönlichkeit und des Gehirns im Laufe der Kindheit zusammen, die es sich mal genauer anzuschauen lohnt. Unser Gehirn funktioniert nämlich in verschiedenen Schwingungsbereichen: Im Tiefschlaf, produziert es sogenannte Delta-Wellen, im Traumzustand, unter Hypnose und in Tiefenentspannung Theta-Wellen und im Alltagsbewusstsein Beta-Wellen. Dazwischen liegt noch der Bereich der Alpha-Wellen, ein Zustand entspannter Wachheit.

Das Interessante ist nun, dass der Zustand, den wir als Alltagsbewusstsein kennen, sich erst relativ spät in unserer Entwicklung voll entwickelt. Ein Säugling befindet sich selbst im wachen Zustand stets im Delta-Modus – also dort, wo wir im tiefen traumlosen Schlaf verweilen. Ganze 18 Monate leben wir in diesem Zustand. Und alles, was uns unsere lieben Eltern in dieser Zeit sagen, oder was wir anderweitig mitkriegen, wandert direkt auf die Festplatte ins Unterbewusste. Die Traumatisierungen und Programme aus dieser Zeit sind für unseren sprachlich-kognitiven Geist schon deshalb nicht zugänglich, weil unser Bewusstsein in dieser Zeit noch gar nicht sprachlich arbeitete.

Ab dem zweiten Lebensjahr bildet sich dann langsam das Ego und die Delta-Wellen weichen den Theta-Wellen. Wir verstehen langsam Sprache, was in diesem Falle auch zu unserem Nachteil sein kann. Denn wir sind wie Erwachsene unter Hypnose, wir leben dort, wo sich diese nur noch in ihren Träumen aufhalten, Realität ist noch ein sehr weitgefasster Begriff. Wir leben tatsächlich in einer völlig anderen Realität als unsere Eltern, die verzweifelt versuchen, von einem Beta-Wellen-Zustand mit uns zu kommunizieren. Und wir sind absolut programmierbar. Alles Gesagte, was eine emotionale Reaktion mit sich bringt, wird direkt auf unsere innere Festplatte geschrieben. Im Alter von 2-6 Jahren bildet sich so eine komplexe Struktur aus Programmierungen, die unser ganzes Leben bestimmt, ohne das wir die geringste Ahnung davon haben. Was wir in dieser Zeit erfahren, legt den Grundstein dafür, wie wir die Welt sehen, und den Interpretationsraum, für alle späteren Erfahrungen.


Das Innere Kind – die biologische Perspektive

Wir wir heute wissen schlägt sich diese Identität, die in der Therapie als das „Innere Kind“ bekannt ist, in zwei körperlichen Auswirkungen nieder. Zum einen Bilden sich unserem Hirn sozusagen feste Verschaltungen, Synapsenverbindungen, die zum Beispiel unsere Reaktion auf bestimmte Reize bestimmen. Wir sind damit fest verdrahtet, auf bestimmte Reize, emotional in einer bestimmten Weise zu reagieren – unsere Muster, eingebrannt in die Struktur unseres Gehirns.

Die Epigenetik hat außerdem gezeigt, dass diese Erlebnisse auch unsere Gene verändern. Durch emotionalen Stress kann es dazu kommen, dass Methylgruppen bestimmte Gene ein- oder ausschalten. Diese „Zellerinnerung“ oder das „Gedächtnis unserer DNA“ beeinflusst unser Verhalten ebenso nachhaltig, wie es unsere Gesundheit steuert.

Nach dem Inneren Kind bildet sich in der Zeit zwischen dem 6 und dem 18 Lebensjahr der „Innere Teenager“: Durch einen völlig neuen Hormoncocktail, starke Emotionen und das überwiegende Funktionieren von einem Alpha-Zustand aus, bildet sich erneut eine Struktur von Mustern und Verhaltensweisen. Erst ab dem 18-20 Lebensjahr haben wir dann endlich ein voll entwickeltes und hinreichend verkorkstes Ego vor uns, ein waches Ich im Beta-Zustand.


Blockaden – die energetische Perspektive

Wenn man den Menschen als ein multidimensionales Wesen in dem Sinne begreift, dass alle Ereignisse immer gleichzeitig in Körper, Geist und den feinstofflichen Körpern stattfinden, ist klar, dass alles oben Besprochene auch eine Entsprechung auf der energetischen Ebene hat. Und die ist womöglich auch die eigentlich Ursächliche.

Aus diesem Blickwinkel gibt es bestimmte Situationen, in denen sich unser energetisches System verkrampft und zusammenzieht – aus Angst, Trauer, Schock oder Wut. Wenn wir nicht zulassen, dass dieses Trauma sich frei ausdrückt, wenn wir das Gefühl nicht fühlen wollen, schließen wir diese Blockaden fest in unseren Energiekörpern ein und verhindern damit für alle Zukunft den Fluss der Lebensenergie – so lange, bis wir das Gefühl einmal voll zulassen und die eingeschlossene Energie sich wieder bewegen darf.

Interessant ist hier die Wechselwirkung zwischen den einzelnen Ebenen des Bewusstseins. Viele Heiler sind der Ansicht, dass eine energetische Blockade immer von einem Entschluss, einer Entscheidung an ihrem Platz gehalten wird. „Ich werde mich nie wieder öffnen, es ist zu schmerzhaft“ etwa, oder Ähnliches. Fast wie ein selbst auferlegter Fluch oder Schwur behindert diese Entscheidung dadurch unser Fortkommen.

Die energetischen Blockaden und geistigen Überzeugungen werden sich außerdem auch in ganz grober Form an unserem Körper zeigen: In Form der Körperhaltung, bestimmten Krankheiten oder gesundheitlichen Problemen. Der Körper kann daher wie eine Karte des Bewusstseins gelesen werden, die Rückschlüsse zulässt, wo in unserem Bewusstsein noch Blockaden sitzen.


Frühere Leben und die Ahnenlinie

Wie wir aus der Epigenetik wissen, vererbt sich ein Trauma durch epigenetische Veränderungen über bis zu sieben Generationen. Eine Klärung der Ahnenreihen, wie sie derzeit vielerorts angeboten wird, hat also durchaus eine materielle Entsprechung. Ob und wie Karma, vergangene Leben, Seelen-Verbindungen und ähnliche Dinge unsere Programmierungen ausmachen, ist derzeit noch eine philosophische Frage. So oder so zeigt die Rückführungstherapie aber in vielen Fällen Heilungserfolge, von der herkömmliche Therapien nur träumen können. Die Frage bleibt: Sind die Erinnerungen an vergangene Leben, faktisch geschehene Tatsachen, oder handelt es sich dabei vielmehr um symbolische Repräsentationen des Unterbewusstseins, die uns den Zugang zu einem Trauma erleichtern sollen? Eine abschließende Antwort gibt es darauf nicht, aber wichtig ist ja vor allem, dass es funktioniert.
Was also tun? Das Auflösen von Blockaden, Programmierungen und Mustern
Was also tun? Aus einer ganzheitlichen Sicht können die Probleme aus allen Richtungen gleichzeitig oder auch einzeln angegangen werden. Der direkte Weg ist sicher, ganz einfach zu fühlen. Und die volle Bereitschaft und Intention zur Heilung aufrecht zu halten. Weder über die Emotionen, noch über andere Zugänge ist ein Absteigen in die Story um die Programmierungen wirklich wichtig. Wir brauchen nicht endlos im Schlamm der Vergangenheit zu wühlen, Kindheitsgeschichten und vergangene Leben auseinander zu analysieren. Es geht um das Zulassen, Fühlen, Erkennen und Loslassen. Darum, aufzuhören, das Gefühl zu unterdrücken, vor unseren Dämonen zu fliehen. Wenn wir einfach dem Gefühl in aller Sanftheit bis in die Tiefe folgen, es einfach als Freund begrüßen, der uns zu einer Wachstumsmöglichkeit führen will, kann Heilung rasch und intuitiv erfolgen. Viele Muster lassen sich so auflösen, ohne dass man im Einzelnen weiß, was genau der Auslöser war.


Selbstwahrnehmung und hinderliche Überzeugugen

Eine Gesprächstherapie ist vor allem dazu nötig, sich Verdrängtem überhaupt wieder annähern zu können, die Gefühle wieder an die Oberfläche zu bringen. Manche von uns haben Traumata so tief vergraben, dass auch die dazugehörigen Emotionen komplett abgeschnitten sind. Eine Gesprächstherapie, aber auch eine Beziehung kann uns zudem helfen, Muster und hinderliche Überzeugungen überhaupt erstmal als solche zu erkennen. Denn unbewusste Muster sind eben genau dies: unbewusst. Die Beziehung zu einem Partner oder die Arbeit mit einem Coach oder Therapeuten bringt diese Muster ans Tageslicht, leitet uns zu den Gefühlen und entfernt die Verzerrungen in unserer Wahrnehmung. Denn von innen mögen unsere Projektionen und Verzerrungen durchaus aussehen wie Realität.

Das klare Erkennen der Muster macht sie uns bewusst und damit zugänglich, wir heben sie aus dem Dunkel des Unbewussten in das Licht des Bewusstseins – nur dort können sie Heilung erfahren. Auch hinderliche Überzeugungen aus der Hypnose-Phase der Kindheit, bestimmte Kernsätze und Glaubensstrukturen können hier aufgedeckt, hinterfragt und uminterpretiert werden – schon dadurch können sich Emotionen, energetische Blockaden und sogar Krankheiten auflösen.


Emotionale Freiheit: Verhaltensmuster umprogrammieren

Eine Verhaltenstherapie, bzw. ein bewusster Umgang mit Emotionen, löst die festen Verbindungen im Gehirn auf und verdrahtet die Synapsen neu. Immer, wenn ein bestimmter Reiz bei uns eine bestimmte Reaktion auslösen würde, öffnen wir uns, atmen tief durch, erlauben dem Gefühl widerstandslos durch uns hindurchzugehen, sich auszudrücken. Aber wir folgen dem Impuls nicht, wir handeln anders. Wir widerstehen dem ersten reaktiven Impuls des Musters, ohne aber das Gefühl zu unterdrücken, wir bleiben im Gegenteil vollständig bewusst mit den Abläufen in unserem Körper und den Emotionen. Dadurch heben wir das Muster einmal mehr hinauf in unser Bewusstsein, wir transzendieren die unbewussten Handlungsmechanismen und treffen eine Entscheidung aus dem Moment. Dies ist der Moment der Heilung: Das Muster in Aktion behutsam anzuhalten, es aufzunehmen ins Bewusstsein und ihm nicht zu gehorchen. Gelingt es uns, dies mehrere Male zu tun, ohne dass das Programm sich zwischendurch einmal voll abspult, haben wir uns bereits dekonditioniert. Unser Gehirn erkennt, dass die alte Handlungsoption offenbar nicht mehr gebraucht wird, und schafft eine neue Festverdrahtung.


Von Energie bis Materie

Energetische Arbeit geht das Problem direkt auf feinstofflichen Ebenen an. Die Formen sind hier sehr vielfältig, von Handauflegen, arbeiten mit Schwingungen und Energieübertragungen bis hin zur Anrufung von heiligen Energien und Engeln gibt es eine große Bandbreite an Zugängen. Dazu gehört auch die Arbeit mit Verfügungen, die von der Seele aus gesprochen werden. Durch gezielte Intention auf höheren Ebenen werden hier Schwüre und Entscheidungen, Flüche und Wesenheiten aus dem Energiefeld entfernt. Auch zur Klärung der DNA und Aktivierung bestimmter Gen-Muster gibt es Angebote.

Zuletzt kann auch körperliche Arbeit wie Massagen, Yoga, Cranio-Sacral-Therapie oder Ähnliches Energien befreien und tief in den emotionalen und mentalen Bereich hin ausstrahlen. Sicherlich ist es vor allem in der Integrationsphase, also nach der Öffnung einer Blockade sehr zu empfehlen, dem Körper die Aufnahme der neuen Inforationen durch liebevolle Zuwendung zu erleichtern. Zumindest teilweise über den Körper laufen Kunsttherapie, Heilsingen, Tanztherapie und andere Angebote, die uns auf dem Weg der Kreativität zu unseren Gefühlen führen möchten.


Die Freude der Wahl – Die richtige Heilung finden

Welchen Weg man wählt, hängt sehr vom eigenen Glauben und individuellen Vorlieben ab. Ein richtig oder falsch gibt es nicht. Und wahrscheinlich auch kein kürzer oder schneller. Was bei einem funktioniert, tut es für eine andere vielleicht nicht. Viel hängt unter Umständen auch davon ab, wie sehr man den Menschen vertraut, mit denen man arbeitet, wie geborgen man sich fühlt. Ein guter Therapeut weiß, wann er uns sanft begegnen muss, und wann er uns unnachgiebig zu einem Durchbruch verhilft, wenn wir am liebsten schreiend weglaufen würden. Sich voll zu öffnen, alle Verletzlichkeit oder Wut offen und nackt zu zeigen, erfordert Mut und einen Raum, in dem dies geschehen darf. Zunächst brauchen wir vielleicht einen Helfer, der durch seine Präsenz diesen Heilungsraum für uns öffnet und hält. Später können wir uns vielleicht selbst halten, ganz sanft mit uns sein, uns selbst Geborgenheit geben, der Raum sein, in dem sich alles zeigen und heilen darf. Letztliche ist jede Heilung eine Selbstheilung.

Auf meinem eigenen Weg habe ich irgendwann begriffen: Unsere Seele und unser Herz besitzen ein enormes Potenzial zur Regeneration. Es gibt nichts vor dem wir uns fürchten müssen. Manchmal mögen wir glauben, ein Prozess würde uns zerreißen, Emotionen uns zerstören. Aber wir sind und waren immer größer, mächtiger und strahlender als die Dunkelheit, vor der wir uns so sehr fürchten. Irgendwann erkannte ich, dass die Angst, die Panikattacken nur die Flucht davor waren, meine Muster aufzugeben, zu fühlen und zu wachsen. Wenn wir dies sehen, dann hören wir auf, uns auch noch vor der Angst zu fürchten. Wir übergeben uns dem Heilungsprozess. Und fühlen, und wachsen.




Ich zeige dir mit einer einzige Sitzung wie du den eigenen Weg zur Heilung findest -

Den Weg deiner Seele.
Es muss verstehen werden dass die Seele pure Liebe ist.
Liebe ist die mächtigste Energie im Universum.
Liebe ist gleichzeitig die einzige Energie die sich vermehrt, je mehr man davon gibt.
Liebe ist zugleich die mächtigste Schutz die es gibt - viele machen den Fehler sich zu verschliessen, ohne zu wissen, dass sie den Fluss diese Energie damit hemmen.
Es fliesst nichts mehr, und sind dadurch nicht mehr geschützt. Sie machen sich angreifbar, zum Zielscheibe.
Liebe heilt alles. Das hört man und liest man, aus unterschiedlichsten Quellen oder Länder.. Liebe ist eine universelle Energie.
Da die Seele Liebe ist, kann der Sitz der Seele nur im Herzen sein.
Fragt man sich, wie das sein kann?
Es gibt eine "geheime" 5. Herzkammer, die der Medizin bekannt ist -
diesen Bereich wird bei Herz-OPs umgangen...
Warum?
Weil die Seele dort sitzt.

Wie kann man so sicher sein, dass die Seele im Herz ist?

Gegenfrage:
Wenn Liebe die mächtigste Schutz ist, warum hat man noch nie vom Herzkrebs gehört?

Okay - es leuchtet ein.

Also ist unser Ziel, wieder die Liebe zu aktivieren, fliessen lassen, geben und nehmen.
Darüber wird so oft in unterschiedlichste Literaturen gelesen.
Im Grunde genommen, egal welcher Name eine Religion trägt - der Grundsatz ist immer "Liebe".
Leider wird es nicht immer so geprädigt.

Die Antwort zu jeder Frage ist immer Liebe.
Liebe oder fehlende Liebe spielt bei alles eine sehr wichtige Rolle - wir müssen es nur erkennen.
Man muss verstehen, dass das Ziel die "bedingungslose Liebe" ist.






Die erste Teil der Sitzung ist die Geistige bzw. Energetische Teil

Da gehe ich die Chakren, Aura, Anhaftungen (Energien als auch Wesen) und karmische Belastungen an (die aus vergangene Leben, und die die man jetzt ins nächsten übertragt)
Alles wird bereinigt und neu energetisiert - mit pure Liebesenergie.

Dauer ca. 15 Minuten



 
Chakren und ihre Zuordnung
 
 
Das Wort «Chakra» kommt ursprünglich aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie «Rad».
 
Es gibt sieben Haupt - Chakren. In Indien wird der menschliche Körper als ein Kreislauf von fließenden Energien gesehen. Chakren sind Knotenpunkte, an denen sich verschiedene Energiekreise schließen. Aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit einer Blüte wurden die Chakren in Indien später auch «Lotusblüten» genannt.
 
In einem gesunden Körper fließen die Energiekreise ungehindert. Ist man jedoch krank, bedeutet das eine Blockade eines oder mehrer Chakren. Körperliche Beschwerden und oder psychische Belastungen bringen unser Energiesystem in Unordnung.
 
Ziel ist es, diese Blockaden zu beseitigen. Die Chakren öffnen sich nach außen. Deshalb können sie energetisch beeinflusst werden. Dies kann zum Beispiel durch Meditation, Räucherwerk, Aromaöle und energiereiche Steine geschehen.
 
 
 
 
Das  1. Chakra, das Wurzelchakra (Ihr Fundament) Farbe:Rot
 
 
Körperliche Zuordnung: Alles Feste, wie Wirbelsäule, Knochen, Zähne, Nägel; Anus, Rektum, Dickdarm, Mastdarm, Enddarm, Prostata, Blut und Zellaufbau.
 
Steine: Granat, Rubin, Koralle, Hämatit, Onyx, roter Achat
 
Ätherische Öle: Angelikawurzel, Eichenmoos, Immortelle, Narde, Patschuli, Vetiver, Zypresse
 
Räucherstoffe: Narde, Moschus, Sandelholz, Aloeholz, Eichenmoos, Patchouli, Nelke, Copal
 
 
Außer der körperlichen Zuordnung kann man auch das Thema Arbeit und Geld dazurechnen, Essen und Kontrolle, Existenzängste, Mistrauen, Unzufriedenheit, persönliche Sicherheit.
 
Jemand der ständig was mit den Zähnen zu tun hat, hat ein aus dem Gleichgewicht geratenes 1. Chakra und sicherlich Probleme mit dem Thema Arbeit und Geld oder eines der anderen erwähnten Stichpunkte.
 
Zu einem stabilen Fundament gehören folgende Themen:
 
·         Sicherheit
·         Geborgenheit
·         Arbeit
·         Ordnung
·         Routine
·         Nahrung (seelisch und geistig)
·         Aufrichtigkeit
·         Verantwortung
·         Gesundheit
 


 
Das  2. Chakra, das Sakralchakra (Ihre Vitalität) Farbe: Orange
 
 
Körperliche Zuordnung: Beckenraum, Fortpflanzungsorgane, Nieren, Blase; alles Flüssige wie Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma.
 
Steine: Karnelol, Achat, oranger Jaspis, Citrin
 
Ätherische Öle: Jasmin, Ho-Blätter, Blutorange, Rose, Kardamom, Sandelholz, Tonka, Vetiver, Ylang-Ylang
 
Räucherstoffe: Vanille, Tolu, Styrax, Benzoe, Rosenholz
 
 
Hier sind außer der körperlichen Zuordnung das Thema Beziehungen und Sexualität angesprochen, der Umgang mit Gefühlen und dem eigenen Körper, die Fähigkeit zu genießen und zu feiern, sich selbst zu pflegen und auf sein Äußeres zu achten, Gutes annehmen können und sich verwöhnen lassen, Schönheit in das eigene Leben bringen.
 
Auch hier wieder eine ganze Menge wichtiger Punkte. Jemand der beispielsweise sehr oft Blasenentzündungen hat, hat ganz sicherlich etwas mit dem Thema Beziehungen zu tun und braucht außer medizinischer Hilfe auch Aufmerksamkeit für dieses Thema. Auch einer der anderen Punkte kann dabei eine Rolle spielen.
 
Zur Vitalität gehören folgende Themen:
 
·         Behaglichkeit
·         Freude
·         Romantik
·         Schönheit
·         Leidenschaft
·         Sinnlichkeit
·         Zuneigung
·         Sexualität
·         Genuss
·         Begierde


 
 
Das  3. Chakra, das Solarplexus-Chakra (Ihre Souveränität) Farbe: Gelb
 
 
Körperliche Zuordnung:Unterer Rücken, Bauchhöhle, Verdauungssystem, Magen, Leber, Milz, Gallenblase, vegetatives Nervensystem.
 
Steine: Citrin, heller Rauchquarz, gelber Diamant, Bernstein, Tigerauge, Topas
 
Ätherische Öle: Rosmarin, Pfeffer, Gewürznelke, Kampfer, Estragon, Koriander, Lavendel, Muskatellersalbei, Myrrhe, Oregano, Thymian, Zimt, Zitrone
 
Räucherstoffe: Benzoe, Nelke, Rosmarin, Kamille, Immortelle, Weihrauch, Melisse, Sandelholz, Zimt
 
 
Die weiteren Themen dieses Chakras sind: die Fähigkeit «Nein» zu sagen, Ängste generell wie Phobien, Angst die Meinung zu sagen, Angst vor Autoritätspersonen, auch das Gefühl der eigenen Sicherheit, das Wissen um die eigenen Bedürfnisse (körperlich und seelisch), die Fähigkeit sich abzugrenzen ohne besonders zu explodieren, für sich selbst sorgen zu können.
 
Ein großes Thema sind hierbei natürlich und gleich zu erkennen die Phobien, aber auch kleinere Dinge sind zu beachten: das berühmte nicht «nein» sagen zu können kann sich ganz extrem auswirken. Das Thema Sucht (jeder Art) generell ist auch ein Thema besonders dieses Chakras.
 
Zur persönlichen Souveränität gehören:
 
·         Grenzen ziehen
·         Konzentration
·         Autorität
·         Disziplin
·         Mut
·         Glauben
·         Frieden
·         Autonomie
·         Integrität
·         Entschlossenheit
 


 
Das  4. Chakra, das Herz-Chakra (Ihr Herz) Farbe: Grün
 
 
Körperliche Zuordnung :Herz, oberer Rücken mit Brustkorb und Brusthöhle, unterer Lungenbereich, Blut und Blutkreislaufsystem, Haut.
 
Steine: Aventurin, Smaragd, Turmalin, Jade, grüner Kalzit, grüner Dioptas
 
Ätherische Öle: Cistrose, Douglasie, Geranium, Iriswurzel, Magnolienblüte, Melisse, Mimose, Narzisse, Neroli, Rose, Rosengeranie, Tuberose
 
Räucherstoffe: ---
 
 
 
Jemand der schnell beleidigt ist oder wochenlang nicht mit anderen reden kann, das berühmte «Helfersyndrom» ist auch ein aus den Fugen geratenes Herzchakra, jemand der sich selbst nicht mag (äußert sich auf verschiedene Arten).
 
Hier geht es um Liebe, Empathie, sich selbst zu mögen, die Fähigkeit zu verzeihen, auch Fröhlichkeit oder Großzügigkeit ist ein Thema.
 
 
Das Herz-Chakra steht für:
 
·         Empathie
·         Großzügigkeit
·         Vergebung
·         Fürsorge
·         Akzeptanz
·         Zuneigung
·         Geduld
·         Lachen
 


 
Das  5. Chakra, das Hals-Chakra (Ihr Halschakra) Farbe:hellblau
 
 
Körperliche Zuordnung: Hals-, Nacken, Kieferbereich, Ohren, Sprechapparatur (Stimme), Luftröhre, Bronchien, oberer Lungenbereich, Speiseröhre, Arme.
 
Steine: Aquamarin, blauer Topas, blauer Turmalin, Türkis, Chrysopras, blauer Malachit, Opal
 
Ätherische Öle: Cajeput, Eukalyptus, Niaouli, Myrte, Ravensara, Grapefruit, Fenchel, Salbei, Ysop
 
Räucherstoffe: Salbei, Lavendel, Lorbeer, Sandelholz, Eukalyptus, Weihrauch
 
 
 
Leute die ständig und ohne Pause reden und den anderen nicht zu Wort kommen lassen, oder das Gegenteil natürlich, die «Schweiger», nicht über Gefühle und Bedürfnisse reden zu können (obwohl man vielleicht geschäftlich sich sehr gut artikulieren kann), Wutausbrüche, jemand zu beleidigen oder anderen Schuldgefühle einzureden. Besonders auffallend sind auch die «Wischiwaschi-Typen», jemand der nie Stellung beziehen kann oder direkt ohne andere zu verletzen seine Meinung sagen kann. Jemand der «um des lieben Friedens willen» seine Meinung ändert,  über andere verleumderisch zu reden.
 
Dazu gehört auch das Lachen, die Aufrichtigkeit, die Thelepathie dazu. Das «Verbundensein» mit anderen ist oft, dass jemand das ausspricht, woran man selbst gerade gedacht hat, oder jemand anruft, an den man jetzt gerade denkt.
 
Für den harmonischen Selbstausdruckstehen auch folgende Themen:
 
·         Sprechen
·         Wahrheit
·         Lachen
·         Zuhören
·         Kreativität
·         Telepathie
·         Verbundenheit


 
 
Das  6. Chakra, das Stirn-Chakra / Drittes Auge (Ihre persönliche Vision) Farbe:Indigoblau
 
 
Körperliche Zuordnung: Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Kleinhirn, Zentralnervensystem.
 
Steine: Lapislazuli, Sodalith, dunkelblauer Turmalin, Saphir, Amethyst, Iolit
 
Ätherische Öle: Anis, Eukalyptus citriodora, Kamille blau, Limette, Citronellagras, Lorbeer, Melisse, Minze, Muskatellersalbei, Myrte, Verbena, Wacholder
 
Räucherstoffe: Aloeholz, Basilikum, Jasmin, Kampher, Mastix, Sandelholz, Veilchenwurzel, Pfefferminze, Rosmarin, Immortelle, Weihrauch, Wacholder
 
Problemhaft kann dabei ein verzerrtes Selbstbild sein, man ist z.B. Künstler oder Maler, kann sich selbst aber als solcher nicht visualisieren. Auch übertriebener «Intellektualismus» zeigt, dass man nicht für die menschlichen und spirituellen Erfahrungen offen ist. Oft sind es Menschen, die irgendwie immer «auf der Suche» sind, klar, denn ihnen fehlt ein ganz entscheidender Aspekt im Leben. Auf der körperlichen Ebene hat man vielleicht oft Probleme mit den Nebenhöhlen, oder immer wiederkehrende Bindehautentzündungen o.ä.
 
Es sind Menschen, die gut träumen können, Tagträume haben und auch eine große Vorstellungskraft gehört dazu. Es ist ein Zeichen eines wachen Geistes. Jemand der es liebt Probleme zu lösen und sich auch gut in andere Menschen und Situationen hineinversetzten kann. Auch hinter die äußerliche Fassade zu sehen ist ein Zeichen eines offenen Stirn-Chakras, ebenso wie auf Details zu achten und eine optimistische Lebenseinstellung. Und natürlich möchte ich die Hellsichtigkeit nicht vernachlässigen, die hat auch sehr mit diesem Chakra zu tun.
 
 
Zur inneren Vision gehören:
 
·         Wahrnehmung
·         Unterscheidungsvermögen
·         Träume
·         Erinnerungen
·         Tagträume
·         Hellsichtigkeit
·         Denken
·         Vernunft
·         Perspektive
·         Erfindergeist


 
 
Das  7. Chakra, das Kronen-Chakra (Ihre persönliche Krone) Farbe:Lila
 
 
Körperliche Zuordnung :Großhirn
 
 
Steine: Amethyst, violetter Turmalin, Bergkristall, Herkimer Diamant
 
Ätherische Öle: Lavendel vera, Minze, Myrrhe, Narde, Sandelholz, Veilchenblätter, Elemi, Rose, Agarholz, Johanniskraut, Olibanum, Ysop
 
Räucherstoffe: Myrrhe, Weihrauch, Sandelholz
 
 
Das Thema Seelenerinnerung ist hier ganz stark, z.B. durch das Gefühl, eine Situation schon mal gehabt zu haben, oder jemand sehr gut zu kennen, obwohl man diese Person gerade erst kennen gelernt hat. Die sogenannte «Midlife Crisis» ist oft ein Anzeichen eines vielleicht plötzlich sich öffnenden Kronen-Chakras. Man hat nun genug Sicherheit in den unteren Chakren, sich auf größere Themen einzulassen.
 
Das Kronen-Chakra bringt die Verbindung zum «Großen Ganzen», zum Universum und zum Seelenplan. Man «weiß», dass Dinge wahr sind, ohne zu verstehen warum. Man macht sich keine Sorgen und versteht, dass das alle Erfahrungen einen Sinn haben, egal wie schmerzhaft es manchmal sein kann. Man vertraut seiner inneren Führung.
 
Einige Hauptthemen des Kronen-Chakras:
 
·         Glaube
·         Seelenerinnerungen
·         Einem eigenen Weg folgen
·         Gebet und Meditation
·         Dankbarkeit
 




Während diesen Teil, werden jenachdem welchen Chakra dran ist - dir dann gezeigt welche Themen gerade gereinigt werden.

Hier sollst du sie nur wahrnehmen - nicht bewerten, oder fragen wieso sie da waren - "ich dachte ich hätte dieses Thema bereits abgearbeitet..."
wenn sie hochkommen, dann sind sie erst endgültig weg - sie lauerten noch tief im Unterbewusstsein.

Keine Angst - es wird nichts gezeigt was man nicht verkraften kann.

Sei in Vertrauen, schau dir alles an ganz entspannt, als ob du im Kino sitzt. Nimm alles wahr, und lasse sie wieder gehen. NICHT DRAN FESTHALTEN.

Nicht wundern, wenn die Bilder so rasant sind, dass man gar nicht genug Zeit hat zu verstehen was es war...
es macht dann im Unterbewusstsein, doch alles Sinn - man versteht die Zusammenhänge, warum man Probleme mit bestimmte Themen im Leben hatte.

Je offener du bist, umso mehr wird dir gezeigt.
Wenn nichts wahrgenommen wird, nicht wundern - auch da wird alles im Hintergrund gelöst.
Bleib einfach entspannt, und freue dich dass alles gelöst wird.



Man kann diese rasende Bildwechsel mit eine Therapie vergleichen, was man peu á peu mit einen Therapeut abarbeitet...
was man für 3 Jahre braucht, wird hier in eine Minute gelöst.
Nicht wundern.



Es kann vorkommen dass das Ego sich meldet - immer wieder während der Sitzung, es blockiert den Fluss.
Es hindert den Weiterkommen, in den einen das Gefühl gibt dass es einen nicht gut geht.
Es stellt die ganze Zeit Fragen,
"was passiert gerade?"
"was soll das?"
"wozu soll das gut sein?"
"was bedeutet dies oder das?"

Das Ego gibt einen das Gefühl, "Unwohl", "verletzt" zu sein oder einen wird es "Übel",
das EGO nimmt es dir ÜBEL...
das EGO ist verletzt.


Ganz egal welcher Fragen hochkommen -
Alles zulassen, die Antworten kommen von alleine, da wo man es am wenigstens erwartet.

Am Ende der Sitzung sind diese Fragen eh nicht mehr wichtig.
Also bitte diese Fragen keine Aufmerksamkeit oder Energie schenken.

Einfach in den Moment bleiben, und dass man alles wahrnimmt was einen gezeigt wird - ganz ohne ERWARTUNGEN.

Alle Belastungen werden gelöst... bitte Gedanklich davon frei machen.

 
Nach diesem Energetische Teil der Sitzung, befindet man sich in einem Zustand, die man mit einen Neugeburt vergleichen kann -
man ist voller Energie, nicht mehr von aussen beeinflusst oder manipuliert - so wie es sein soll.

Wie man diesem Zustand beibehalten kann, habe ich 2 wunderbare Übungen die ich mit dir zusammen mache - das erste mal aktiviere ich energetisch,
damit du sie jederzeit danach für dich alleine machen kannst, wann und wo du möchtest.

Bitte dann die Übungen nicht vergessen - nur weil es dir dann blendend geht...
Sie sollten Täglich, als erstes und als letztes am Tag gemacht werden.

Die Erste Übung ist dich zu deiner Seele zu führen, zu dein Herz.
Deiner Liebesenergie wird dadurch aktiviert -
viele sind dann überrascht - weil sie die Liebe so noch nie erlebt oder gefühlt haben.
Es ist einfach wunderbar.
Der Kopf oder Ego kann bei dieser Übung einen Streich spielen, und dir Angst einjagen.
Weil es am Altmuster hängen möchtet.

Hier musst einen bewusst werden -
Mann kann entweder in der Liebe oder in Angst sein... Beides geht nicht.

Mann muss sich schon für einen entscheiden, und dann einfach diese wunderbare Energie fliessen lassen.
Man fühlt sich voll Power...





Die zweite Übung geht es um den inneren Kind heilen...
hier kann es emotional werden.
Jenachdem welcher Erlebnisse in welchen Alter vorgekommen sind (auch Traumata) -
werden dann diese Zeitpunkte hochkommen - dementsprechend kann es sehr emotional werden.

Keine Angst - Tränen reinigen die Seele,
man soll einfach alle Emotionen erlauben - das hilf die Heilungsprozess.

Diese Übung dient auch dazu, den eigenen Selbstwert aufzubauen, und die Selbstliebe zu erhöhen.
Es ist einfach wunderbar.




Somit ist man dann in einen Zustand, geflasht zu sein - das EGO weiss nicht was ihm geschehen ist...

hier spreche ich dann einige neue Lebenseinstellungen an, was eine neuprogrammierung dein Leben ist.






Du sollst nicht mehr bewerten,
nichts mehr persönlich nehmen.

Ziel ist alles nur vom Herzen zu machen.
Die Seele kennt den Weg - schliesslich schlug dein Herz schon lange bevor du überhaupt denken konntest.





Das ändert dein Leben. Lass dich überraschen.

Ich erkläre einige andere Aspekte im Leben, wie z.B. das Gesetz der Resonanz und Synchronizität.

Falls man mit eine lange Liste mit Themen vor der Sitzung ankam - sind die meisten jetzt abgehakt...
bei den meisten Menschen, gibt es keine Liste mehr.

Falls etwas noch offen bleiben soll - z.B. Ängste vor etwas... Autofahren, Radfahren, Fliegen oder sonst was...
die gehe ich explizit an -
man kann es mit NLP vergleichen (Neuro-Linguistisches Programmieren)
das ist eine energetische Einbrennen, von gewünschte Lebenseinstellung.
Dauert nur ein Paar Minuten.
Alles kann angegangen werden, mit sofortige Wirkung.


Falls Fragen dann noch offen sind, beantworte ich vom Herzen gern.

Ich freue mich auf euer Rückmeldung wie alles nachher dann läuft.

Da ich aber weiss, dass man sich nicht meldet, liegt es dass es einen sehr gut geht - man vergisst eigentlich was man hatte, und was man dafür getan hat.
So ist der Mensch...

Ich freue mich immer zu sehen, wer vor mir dann sitzt -
der Unterschied von vor der Sitzung und nach - ist erstaunlich
die Augen leuchten!
Die Augen sind ja die Fenster zur Seele.


Warum mache ich alles in einer Sitzung? Ich könnte doch in Etappen machen, und mehr daran verdienen...

Ich habe festgestellt, dass wenn man es nicht so macht, hat das EGO wieder genug Zeit, sich Gedanken zu machen -
man kommt wieder zurück zum alten Denken - die Altmuster werden wieder erlebt und ausgelebt.

Darum ist es wichtig bis zum Ende durchzuhalten, und Vertrauen. Die Liebe zulassen.

Da ich meiner Berufung und Gabe vom Herzen mache, nehme ich entgegen für die Energieausgleich das was es dir wert ist.
Ich weiss dass Jeder sein finanzielle Themen hat - mein Herzenswunsch ist die Menschen zu helfen, sie wieder zu sich selbst zu führen, sie wieder in ihren Mitte und im Einklang mit der Welt zu bringen.
Das bereitet mir sehr viel Freude.

Von Herz zu Herz






Sitzungen können hier in 48432 Rheine und Umgebung stattfinden

- oder über die Ferne.
Hier stimmen wir uns per Telefon, Skype oder Facebook-Chat ab.
Was Ihnen am liebsten ist.
Einen Chat, hat den Vorteil dass Du alles schriftlich hast - alle Übungen und Infos können beliebig abgerufen werden.
Das ist alles sehr wichtig, da man alles vergisst, wenn es einen gut geht.

Achtung: Anrufe ohne angezeigte Rufnummer werden automatisch abgewiesen.
Zurück zum Seiteninhalt